Tourenprogramm 2018


16.02.   Vortrag "Nördlichster Vulkan der Erde" 
Im Sommer 2017 startete das Bergwaerts-Team im Rahmen meines Projekts "European Summit Challenge" zu einer Expedition zum nördlichsten Vulkan der Erde. Der Beerenberg 2.277m liegt auf der unbewohnten Insel Jan-Mayen.
Diese Insel, gelegen zwischen Grönland und Spitzbergen, hunderte Kilometer nördlich von Island, ist nur per Schiff erreichbar.
Diese selbst organisierte Tour war spannend und erfolgreich. Gern möchte ich Euch mit auf eine virtuelle Reise nehmen und etwas von dieser Tour erzählen und zeigen.
Ort: Kursaal Bad Säckingen
Datum: Freitag 16.02.2018
Zeit: 19:00 Uhr
Eintritt: 5,-€
Matthias Fieles

16. – 18.02.   Skifreizeit für Familien im Allgäu
Wo: im Gunzesrieder Tal in der Selbstversorgerhütte Gerstenbrändle
Was: Ski und Rodel in allen Varianten (Skilift 2 km von der Hütte entfernt; direkt vom Haus aus diverse Skitouren, Langlauf und Rodeln möglich)
Anmeldung: nurmi.riegel@gmx.de

17.02.    Auf die Hintere Rosswies
Genussskitour auf die Hintere Rosswies (2334m) vom Berggasthof Malbun aus.
Aufstieg von ca. 1100 Hm in 3 - 3.5h
Voraussetzungen: Kondition für die angegebene Tour, erste Skitourenerfahrung (Umgang mit LVS), komplette Skitourenausrüstung inkl. LVS
Anmeldung: alexandra.staerk@novartis.com

17. + 18.02.    Freeride Flumserberge
Freeriding im Skigebiet der Flumserberge für gute Alpin-Skifahrer (ZS).
Kurze Aufstiege mit Fellen möglich.
Übernachtung im "Gemsli" in Oberterzen.
Ausrüstung: ST-Ausrüstung mit digitalem LVS-Set.
Abfahrt am Samstag um 07:30h am "Gloria" in Säckingen.
Kosten: bitte ab November 2017 bei Guide anfragen.
Anmeldungen: Uwe Thomes,
07624-988550, freeridefuzzy@gmx.de
25.02.   Chaiserstuel (2400m)
Mit Schneeschuhen wollen wir dem im Winter sehr beliebten Chaiserstuel (2400m) einen Besuch abstatten und dabei den wunderbaren Ausblick in die Voralpen, die Bannalp und die Engelberger Bergwelt geniessen. Gemeinsam reisen wir nach Oberrickenbach zur Talstation der LSB Fell - Chrüzhütte. Von der Bergstation der Chrüzhütte (1715m) wandern wir mit unseren Schneeschuhen über Räckholteren und Nollborz hinauf zur Bannalper Schonegg und weiter unschwierig über den Südgrat hinauf auf den Gipfel des Chaiserstuel. Wenn wir uns am Winterwunderland satt gesehen haben, gehen wir auf gleichem Weg zurück wo uns bei Bedarf in der Chrüzhütte ein heisser Kaffee oder Tee erwartet.
Distanz: ca. 8km
Aufstieg: ca. 700 Höhenmeter
Gehzeit: ca. 5 Stunden
Schwierigkeit: WT3
Anforderungen: absolvierter LVS-Kurs obligatorisch, gute Kondition
Ausrüstung: LVS-Gerät, Schaufel, Sonde, Stöcke und Schneeschuhe
Kosten: 21,- CHF (Seilbahn), Kosten des TF werden auf die Teilnehmer umgelegt
Treffpunkt: nach Vereinbarung
Führung und Anmeldung: Steve Schneider, steve.schneider@gmx.net

03. + 04.03.  Schneeschuhtouren von der Lidernen-Hütte
Abfahrt 6:30 Uhr Gloria-Kino Bad Säckingen, Fahrt über Schwyz- Sisikon- Riemenstalden. Je nach Wetterlage mit der Seibahn oder mit den Schneeschuhen zur Lidernen- Hütte, wo wir mit Halbpension übernachten werden.
Ausrüstung: was man zum Schneeschuhlaufen braucht, sowie Lawinen-Set.
SAC Schwierigkeitsbewertung: WT3
Vorraussetzung: LVS Ausbildung
Kosten: nach DAV Tourenbedingungen
Anmeldung: Peter Diesner, pit.diesner@googlemail.com

10.03.  Rautispitz
Im Sommer wegen seiner Aussicht von vielen Bergwanderern besucht, im Winter einsam und ruhig, das ist der Rautispitz (2168m) im vorderen Glarnerland. Aufstieg vom Obersee (990m) über die Rautialp, Abstieg über eine Variante.
Gehzeit ca. 7 Stunden, Schwierigkeit WT3.
LVS-Kurs und LVS-Ausrüstung obligatorisch.
Führung und Anmeldung: Hans-Willi Müller, 07755-1658, hans.willi.mueller@gmail.com

24.03.   Auf den Silberen
Genussskitour auf den Silberen (2319m) von Richisau aus
Aufstieg von ca. 1200 Hm in 3.5 - 4h
Voraussetzungen: Kondition für die angegebene Tour, erste Skitourenerfahrung (Umgang mit LVS), komplette Skitourenausrüstung inkl. LVS
Anmeldung: alexandra.staerk@novartis.com

24. + 25.03.   Rund um die Maighelshütte
An diesem Wochenende in der Surselva starten wir unsere Schneeschuhtour vom Oberalppass zunächst zur Maighelshütte (2314m), wo wir unsere Unterkunft beziehen. Von da aus bieten sich viele Gipfel in der Umgebung an, die je nach Verhältnissen nicht all zu schwierig erklommen werden können. Der Hausberg der Maighelshütte, der Piz Cavradi (2612m) könnte noch am Samstag ein lohnendes Ziel sein. Je nach Verhältnissen und Empfehlung des Hüttenwarts werden wir am Sonntag mit einem weiteren Gipfel wie z.B. dem Pazolastock (2740m) oder dem Piz Tagliola (2708m) unsere Schneeschuhtour fortsetzen und zurück zum Oberalppass wandern.
Distanz: pro Tag ca. 8km
Höhendifferenz: 1.Tag Aufstieg ca. 700 Hm; 2.Tag Aufstieg ca. 600Hm; Abstieg 2.Tag ca. 800 Hm.
Schwierigkeit: bis WT4
Zeitbedarf: ganzes Wochenende einplanen
Anforderungen: absolvierter LVS-Kurs obligatorisch
Ausrüstung: LVS-Gerät, Schaufel, Sonde, Stöcke, Schneeschuhe
Kosten: 68,- CHF Übernachtung mit HP, Kosten des Tourenführers werden auf die Teilnehmer umgelegt
Führung und Anmeldung: Steve Schneider, steve.schneider@gmx.net

25.03.   Frühlingswanderung am Kaiserstuhl
Auf dem Steinkauzpfad von Wasenweiler über Bötzingen, Eichstetten, Bahlingen nach Riegel.

Mit dem Zug zurück zum Ausgangspunkt.

Ca. 19,5 km, ca. 740 Hm, ca. 6.00  h.
Abfahrt B. Säckingen, Gloria 07:30 Uhr, nach Wasenweiler, Bhf.
Führung und Anmeldung: Claudia Schmidt-Nold,
07762-8072444, clschm24.nold@gmail.com
21.04.   Auf das Wildhorn
Skitour nach dem Wintertraining mit vielen Höhenmetern auf das Wildhorn (2319m) von der Iffigenalp
Aufstieg von ca. 1700 Hm in 4.5 – 5h
Voraussetzungen: Kondition für die angegebene Tour, Skitourenerfahrung (Umgang mit LVS),
komplette Skitourenausrüstung inkl. LVS
Anmeldung: olaf.riegel@vogel-bau.de

28. – 30.04.   Skitour zum Strahlhorn (4.190m)
Abfahrt am 28.04.2018 um 7.00 Uhr am Gloria Kino Bad Säckingen,
Fahrgemeinschaften, nach Absprache
Aufstieg zur Britannia Hütte. Übernachtung in der Britannia Hütte
Am 29.April 2018 Aufstieg zum Strahlhorn, danach zurück zur Hütte.
Am 30.04.2018 Abfahrt ins Tal und Rückfahrt.
Anforderungen:
- Schwierigkeit: ZS, Eiskurs f. Fortgeschrittene, GAS
- Aufstieg / Abfahrt: 1.280m | Gegenanstieg auf Abfahrt: 118m
- Zeitbedarf Aufstieg: ca. 5 h | Distanz: 7.7 km
Ausrüstung:
Ski-Hochtouren-Ausrüstung , LVS-Ausrüstung
Kosten: Halbpension auf der Hütte, Fahrpreis nach DAV Richtlinie.
Kosten für Autoverladung
Kosten des Tourenführers werden auf die Teilnehmer umgelegt.
Vorbesprechung: Termin und Ort nach Absprache
Führung und Anmeldung: Matthias Fieles, matze-sherpa@bergwaerts.com

So 6.5.   BW um den Nunningenberg (CH-Jura)
9 Uhr P a.d. Sabelmattstr. in CH–4208 Nunningen
Portiflue – Hirnichopf – Schlucht u. Wasserfall „St. Fridli“ - Strierenberg u. zurück
17 km, 
1000 Hm, Gehzeit 5,5 h, T3 (St. Fridli erfordert Schwindelfreiheit u. Trittsicherheit)
Führung u. Anmeldung: Jürgen Klotzbach, 07741-671139, juergen.klotzbach@arcor.de

13.05.   BW in den Vogesen
Alpine Drei-Seen-Route: Gaschney, Lac du Schiessrothried, alpiner Steig (Felsblöcke u. z. T. Eisentritte gesichert mit Drahtseilen) um Fischboedeletal, Altenweiher, Kastelberg, Hohneck, über Ferme Schießroth zurück zum Ausgangspunkt.
ca. 20 km, ca. 900 Hm, T3, Trittsicherheit.
Abfahrt B. Säckingen, Gloria 7:30 Uhr, nach Gaschney, Ortsmitte.
Führung und Anmeldung: Claudia Schmidt-Nold,
07762-8072444, clschm24.nold@gmail.com
19.05.   Frühjahrs-Skitour
Skitour von einer der offenen Passstrassen aus.
Aufstieg von ca. 1200 – 1400 Hm
Voraussetzungen: Kondition für die angegebene Tour, Skitourenerfahrung (Umgang mit LVS),
komplette Skitourenausrüstung inkl. LVS
Anmeldung: olaf.riegel@vogel-bau.de

27.05.   Speer
Der Speer ist mit 1951m der höchste Nagelfluhberg Europas. Wir erreichen ihn auf dem etwas anspruchsvollen Kletterwegli von Nordosten (einige Stellen T4-T5, teilweise Drahtseile vorhanden).
Auf dem Rückweg nehmen wir noch den Chüemettler (1702m) mit.
Voraussetzung: Trittsicherheit und Schwindelfreiheit
Gehzeit: 6 Stunden
Abfahrtszeit und -ort nach Absprache. Zum Ausgangspunkt Kaltbrunn-Wängi ca. 120 km ab Bad Säckingen.
Führung und Anmeldung: Hans-Willi Müller, 07755-1658, hans.willi.mueller@gmail.com

24.06.   Radtour zum Achtopf, der größten Quelle Deutschlands
Von Radolfzell zum Achtopf über Wahlwies, Eigeltingen. Über Beuren, Singen, Moos zurück nach Radolfzell.
Ca. 64 km, ca. 320 hm.
Fahrt mit dem Zug (BW-Ticket), Treffpunkt: B. Säckingen, Bhf., 7:45 Uhr.
6 TN, Teilnahme nur mit Fahrradhelm.
Führung und Anmeldung: Claudia Schmidt-Nold,
07762-8072444, clschm24.nold@gmail.com
30.06.    Widderfeld Stock (2.351m)
Auf alten Wilderer-Pfaden zwischen den Kantonen Nid-und Obwalden zum Widderfeld Stock
Start/Ziel: Bergstation Luftseilbahn Eggen (1412m); Engelbergtal
Unsere Tour zum Widderfeldstock (2351m) führt uns über den Storeggpass und weiter weglos durch den Chrachen und die Homad zu unserem ersten Tagesziel. Auf dem Rückweg über den Bocki Rotisand Pass machen wir den sehr lohnenden weglosen Umweg (ca. 45 min) zum Bockigrat, Stierrendossen sowie den Bockistock. Von hier haben wir einen eindrücklichen Tiefblick auf den schön gelegenen Lutersee. Weglos geht es weiter zur Bockialp. Über den wenig bekannten (nicht auf der Landeskarte eingezeichneten) aber um so schöneren Pfad Bocki-Leitere steigen wir fast in direkter Fall-Linie wieder nach Eggen ab.
Wir wandern zum größten Teil auf alten Pfaden zwischen den Kantonen Nid- und Obwalden. In diesem Wildbann Gebiet kamen Wilderer aus dem einen Kanton, schossen Wild im anderen Kanton und verzogen sich wieder. So entging man dem Arm des Gesetzes.
Am 14. Oktober 1899 kam es unterhalb des Widderfeld Stockes auf der Gruobialm zu einem grauenhaften Mord. Zwei Wildhüter aus Obwalden überraschten Wilderer aus Nidwalden mit Ihrer Beute und wurden von diesen regelrecht hingerichtet. 7 Kugeln fand man in den Leichen der Wildhüter.
Fahrt mit dem PKW ins Engelbergtal (ca. 125 km) und dem "Buirebähnli" zur Alp Eggen (Kosten: 15,- CHF)
Schwierigkeit: T3, im Aufstieg 3 Stellen T4
Höhendifferenz: Ca. 1100 Höhenmeter
Distanz: Ca. 12 km / Gehzeit: Ca. 6 Stunden
Anforderung: Trittsicherheit und Erfahrung im steilen Gras und Geröll
Max. Teilnehmeranzahl: 8
Anmeldung: Andreas Dannmeyer, 07623-5975755, andreas.dannmeyer@online.de

07.07. Umwelttag im Albtal
Info: Elke Neubert, elke.neubert@gmx.de

22.07.    BW auf die Rigi Hochflue
Brunnen, Rigi Hochflue (1699m), Gätterlipass, Egg, Brunnen.
Ca. 14,5 km, ca. 1450 hm, ca. 5,5 - 6 h.

Im Gipfelbereich T4, z. T. Eisentritte, Drahtseile, 25 m lange senkrechte Eisenleiter beim Abstieg.

Abfahrt 7:00 Uhr B. Säckingen, Gloria, nach Brunnen.
Führung und Anmeldung:
Claudia Schmidt-Nold, 07762-8072444, clschm24.nold@gmail.com
28.07.    Auf das Hanghorn (2.679 m)
Das Hanghorn ist eine selten begangene Perle der hinteren Melchtaler Alpen.
Von Stöckalp gelangen wir mit der Luftseilbahn nach Melchsee-Frutt, von wo wir unsere Bergtour auf das Hanghorn starten. Durch die Fahrt mit der Seilbahn sparen wir rund 700 m Anstieg, Kraft und Zeit. Zunächst geht es entspannt leicht bergab zur Bettenalp bevor wir nach Westen abbiegen und über Zigerboden und Heufrutt Kurs auf unser heutiges Ziel aufnehmen. Nach der Wölfisalp beginnt der weglose Aufstieg zum Hanghorn. Der im Anstieg auffallende und auf dem Weg liegende Hohbiel ist ideal zur Zwischenrast. Jetzt beginnt der anstrengende Schlussanstieg über den Westgrat. Vom Hanghorn haben wir einen tollen Ausblick auf Engelberg und die umgebenden Berge.
Bis zur Wölfisalp schlagen wir denselben Rückweg ein. Im Weiteren steigen aber über Unterboden auf die Stöckalp ab.
15 km, 1100 Hm aufw., 1150 Hm abw., Wanderzeit: ca. 7 Stunden
Schwierigkeit: T4
Anforderung: Trittsicherheit und Erfahrung im steilen Gras und Geröll
Ausstattung: Stöcke
Kosten für Seilbahn (Bergfahrt): ca. 15,- CHF
Max. Teilnehmeranzahl: 8
Treffpunkt: Unter der Autobahnbrücke Rheinfelden Mitte 6:45 h
Führung und Anmeldung bis zum 10.07.2018: Andreas Dannmeyer, 07623-59 75755

29.07.   Piz Julier (3380m)
Die Aussicht vom höchsten Wanderberg Graubündens, dem Piz Julier (3380m), gelegen im wunderschönen Oberengadin, entschädigt garantiert für die durchaus lange Anreise (240km).
Wir starten unsere anspruchsvolle, alpine Bergtour vom Parkplatz der Chamanna dal Stradin (2161m) über den wbw-markierten Wanderweg zunächst zur Fuorcla Albana (2870m). Danach weiter über den mit Ketten und Fixseilen versicherten Ostgrat hinauf zum sehr aussichtsreichen Gipfel des Piz Julier (3380m). Vom Gipfel aus lassen sich weite Teile Tirols, Südtirols, der Lombardei und Graubündens bis hinein ins Tessin und Wallis überblicken.
Danach steigen wir auf gleichem Weg zurück zum Parkplatz an der Chamanna dal Stradin. Bei Bedarf können wir gern bereits am Samstag anreisen und in der Nähe übernachten damit wir am 29.07.17 pünktlich starten können (der Parkplatz hat ausserdem ein sehr begrenztes Platzangebot - "der Schnellere ist der Geschwindere").
Distanz: ca.11km
Höhendifferenz: 1300 Höhenmeter
Schwierigkeit: T4+ (klettern im 1.Schwierigkeitsgrad, exponierte Stellen sind mit Ketten versichert), anspruchsvoller Bergweg
Anforderung: Erfahrung im alpinen Wandern auf wbw-markierten Pfaden, sehr gute Kondition, absolute Schwindelfreiheit und Trittsicherheit
Gehzeit: ca. 8-9 Stunden
Kosten: evtl. für Übernachtung vor Ort, Kosten des TF werden auf die Teilnehmer umgelegt
Ausrüstung: Bergschuhe mindestens Kategorie B, Stöcke, winddichte Kleidung, unbedingt einen Helm einpacken!
Anmeldung und Führung: Steve Schneider,  steve.schneider@gmx.net

03. + 04.08.    Hochtour zum Nollenhorn (3.185m) mit Zeltübernachtung
Treffpunkt: Freitag um 07:00 Uhr in Laufenburg, Stadtweg 3.
Fahrt nach Saas Almagell, Mattmarkstausee 2200 m. Ca. 240 km, Auto-Verladung Kandersteg-Goppenstein, ca. 4 Stunden.
Mit der Zeltausrüstung steigen wir auf 2720 m auf (ca. 1,5 Stunden).
Selbstverpflegung.
Die Zeltausrüstung lassen wir am Morgen zurück. Wir kommen beim Abstieg wieder vorbei.
Am Samstag Aufstieg zum Stelli-Pass 3038 m (ca. 2 Stunden) und in leichter Kletterei zum Nollenhorn 3185 m in ca. ½ Stunde.
Abstieg zum Stausee (3 Stunden).
Heimfahrt.
Hochtourenausrüstung, Zelt, Schlafsack etc. und Proviant.
Schwierigkeit: WS, im Fels bis II.
Kosten: Fahrt mit Autoverladung, Fahrpreis nach DAV Richtlinie.
Die Kosten der Tourenführer werden auf die Teilnehmer umgelegt.
Führung und Anmeldung: Sonja und Robert Granacher, 07763-3832

05.08.    Hohhoren
Diesen unbekannten und nur selten begangenen Gipfel (2771m) erreichen wir vom Grimselpass aus. Neben dem Gipfelerlebnis können wir schöne Ausblicke auf den Rhonegletscher genießen.
Gehzeit: 6-7 Stunden.
Schwierigkeit: T4, teilweise weglos.
Anfahrt ca. 190 km ab Bad Säckingen, Abfahrtszeit und -ort bei Anmeldung.
Führung und Anmeldung: Hans-Willi Müller, 07755-1658, hans.willi.mueller@gmail.com

11. + 12.08.    Mettelhorn (3406m) und Platthorn (3345m)
Im Angesicht des Matterhorns und inmitten einer hochalpinen Szenerie können die beiden sehr aussichtsreichen Zermatter Hausberge Platthorn (3345m) und Mettelhorn (3406m) relativ einfach im Sommer erwandert werden. Aufgrund der Höhe eignet sich diese Tour hervorragend um Erfahrungen im hochalpinen Terrain zu sammeln bzw. als Ersatz für eine Hochtour. Bei entsprechenden Verhältnissen können sehr viele prominente Walliser 4000er aus nächster Nähe bestaunt werden! Das Mettelhorn besteigen wir nur wenn man den Hohlichtgletscher problemlos umgehen kann!
Wir reisen am 11.08.2018 gemeinsam ins Wallis nach Zermatt (1616m). Von Zermatt aus wandern wir zum Berggasthaus Trift (2337m) wo wir unsere Unterkunft beziehen und den Anreisetag gemütlich ausklingen lassen. Am 12.08.2018 starten wir auf dem wbw-markierten Wanderpfad unsere Bergtour zum Platthorn und Mettelhorn. Danach steigen wir den gesamten Weg wieder ab bis nach Zermatt. Einkehrmöglichkeit auf dem Rückweg im Berggasthaus Trift. Achtung: Gesamtabstieg 1800 Hm - bitte nicht unterschätzen!
Wanderzeit: am 1.Tag ca. 3 Stunden; 2.Tag ca. 9 Stunden
Distanz: Gesamt ca. 14km
Höhendifferenz: Aufstieg Tag 1: ca. 750 Hm, Tag 2: 1200 Hm; Abstieg Tag 2: 1800 Hm
Schwierigkeit: T4
Anforderung: Diese Tour ist zwar keine Hochtour, stellt aber dennoch an Alpinwanderer eine erhöhte Anforderung an Trittsicherheit, alpiner Erfahrung und Konditionsstärke. Ein absolvierter Eiskurs ist von Vorteil, jedoch kein Muss.
Ausrüstung: Aufgrund der Höhe können Firnfelder vorhanden sein, bitte Steigeisen/Leichtsteigeisen/Grödel einpacken. Winddichte Kleidung und Bergschuhe (mindestens Kategorie B).
Kosten: 70,-CHF im Massenlager mit HP obligatorisch; 82,- CHF im Doppelzimmer mit HP. Die Kosten des TF werden auf die Teilnehmer umgelegt.
Führung und Anmeldung bis zum 10.06.2018: Steve Schneider, steve.schneider@gmx.net

25. + 26.08.  Niederhorn, Gemmenalphorn (+...)
"Nach dem Trubel und vor dem Trubel, Heidel- und sonstige Bären, Hengste + Ängste?, Weitblicke, Muscheln und Steinböcke"
Das ist der Plan:
1. Tag: Vom Parkplatz in Innereriz sieht man die Sichle schon in der Ferne. Über sie gelangen wir unschwer ins Justistal und lassen uns dabei von den beeindruckenden, hochaufgebäumten Hengsten nicht beängstigen. Wohl aber vielleicht von den Flühen jenseits der Sichle, denn dort oben ist unser Ziel. Wie kann das gehen? Der Bärenpfad aufs Niederhorn bringt jedenfalls als Schlussbouquet noch den kleinen Kick (T3+, Leitern). Nachdem die vielen Bahntouris verschwunden sind, geniessen wir in aller Ruhe bei wundervoller Aussicht das vielseitige Buffet aus unserem Mitgebrachten und übernachten im Touristenlager (... na ja, wir können auch ein "normales" Abendessen bestellen).
2. Tag: Wir frühstücken vor dem Frühstück und sind unterwegs, bevor die Bahn die ersten Wanderer absetzt. So haben wir grosse Chancen, den zahlreichen Steinböcken aus der Nähe zu begegnen. Das grossartige Panorama der Berner Alpenkette bleibt uns über den ganzen Güggisgrat und das Gemmenalphorn treu. Nach einer Heidelbeerrauschpause gelangen wir durch Moorlandschaften zu den 7 Hengsten, die von hinten zahmer aussehen als gestern von vorne. Vielleicht lässt uns einer davon vor unserem Abstieg ins Fallbachtal noch auf seinen karstigen Rücken aufsteigen.
Anforderung: 1. Tag Hm 1300 auf / 430 ab, ca.12 km, teilweise T3+,
2. Tag Hm 350 auf / 1100 ab (500 / 1250 mit Hengst), 16 (18) km
Schwindelfreiheit und Trittsicherheit
Ausrüstung: gute Schuhe, Hüttenschlafsack, Verpflegung nach Vereinbarung
Kosten: 35.00 CHF für Ü, Fahrtkosten (total ca. 300km), je nachdem zusätzlich Essenskosten
Treffpunkt: nach Vereinbarung
Anmeldung: Marianne Kuhn, mariannekuhn@gmx.d

27.08. – 01.09.    Umrundung Grand Combin
Die Tour des Combins in 6 Etappen.
1) Bourg-St.-Pierre - Cabane Col de Mille ca. 5 Std. T 3
2) Col de Mille - Cabane Panossiere ca. 6 Std. T 4
3) Panossiere - Cabane Chanrion ca. 8 Std. T 3
4) Chanrion - Cabane Champillon ca. 8 Std. T 3
5) Champillon - St. Rhemy ca. 6 Std. T 3
6) St. Rhemy - Bourg-St.-Pierre ca. 6 Std. T 2
Kosten: nach DAV Tourenbedingungen
Vorbesprechung am 23.August um 19:00 in der Geschäftsstelle.
Anmeldung: Peter Diesner, pit.diesner@googlemail.com

15. + 16.09.  Calanda-Wochenende
Sa: Anfahrt nach Vättis (ca. 160 km), Aufstieg über den Kunkelspass zur Calandahütte (SAC), eventuell mit Abstecher zum Taminser Calanda, 2390m. Übernachtung mit HP. So: Aufstieg zum Haldensteiner Calanda, 2804m, und Abstieg nach Vättis.
Gehzeit: Sa. ca. 6 Std., So. ca. 7 Std.
Schwierigkeit: im Abstieg nach Vättis T4, sonst T3.
Führung und Anmeldung: Hans-Willi Müller, 07755-1658, hans-willi.mueller@gmail.com

So 16.9.   Zum Mittelpunkt der Schweiz
Startzeit 9 Uhr P Stöckalp, Fahrgemeinschaften gem. vorheriger Abstimmung
Alp Älggi – Seefeldstock – Melchsee-Frutt – mit der Bahn zurück nach Stöckalp
16 km, 1550 Hm, Gehzeit 6,5 h,
Führung und Anmeldung: ürgen Klotzbach,  07741-671139,  juergen.klotzbach@arcor.de
22.09.    Brisen
anspruchsvolle Bergwanderung T3, gute Trittsicherheit und Kondition erforderlich
1300Hm, 14 km, sportliche 7 Stunden Gehzeit
Treffpunkt: 6.00Uhr P&R Eiken
Anfahrt: mit privaten PKW (Fahrgemeinschaften) nach Dallenwil: Fahrzeit ca.1.30 h
Bergbahn Niederrickenbach - Hueterütte - Chrzhütte - Bergstation Haldigrat - Haldigrat - Brisen - Brisenhaus - Ahorn - Niederrickenbach
Ausrüstung: gute Wanderschuhe, evtl. Trekkingstöcke, Rucksackverpflegung, EInkehr im Brisenhaus möglich.
Kosten: Fahrpreis nach Absprache, Bergbahn Hin- und Rückfahrt ca. 25 SFR,
Tourenführerkosten werden auf die Teilnehmer umgelegt.
Anmeldung: Rieke Polutta,
0170-4759861, rieke.bergsuechtig@arcor.de
22.09.    Sigriswiler Rothorn
"Drumume, druuf und undedüre"
Schon mal unterm Gipfel durchgewandert?
Auf verschlungenen Pfaden erkunden wir das Sigriswiler Rothorn von allen Seiten und lassen uns dabei von den mächtigen Flühen über und unter uns beeindrucken. Nach erkraxelter, herrlicher Gipfelsicht auf das Berner Dreigestirn mit seinem ganzen Gefolge erreichen wir erst durch totale Dunkelheit hindurch und über langgezogene Höhenpfade wieder das Tal der röhrenden Hirsche. Wenn wir nicht allzu schnell heim eilen wollen, hören wir mit etwas Glück, wie die Burschen um ihre Damen buhlen.
Ausgangs- und Endpunkt: Grönhütte im Justistal
Schwierigkeit/Anforderungen: T3+, ca. 1100 Hm, je nach Variante bis zu 18 km, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit
Ausrüstung: gute Schuhe, Stirnlampe, ev. Stöcke
Kosten: Fahrkosten (total ca. 300km)
Treffpunkt nach Vereinbarung
Anmeldung: mariannekuhn@gmx.de

23.09.   Lidernen-Trilogie
Bei dieser wunderschönen Alpinwanderung wollen wir den Herbst in einer eindrücklichen Rundtour über die drei aussichtsreichen Gipfel Rossstock (2461m), Fulen (2491m) und Chaiserstock (2515m) geniessen. Alle 3 Gipfel bieten ein umfassendes Panorama hinein in die Urner Alpen sowie über den Vierwaldstätter See und die Voralpen. Diese Tour ist ideal geeignet um Erfahrung zu sammeln im anspruchsvollen alpinen Terrain.Wir reisen gemeinsam via Sisikon durch das Riemenstaldner Tal zur Talstation der LSB Chäppeliberg- Spilau. Mit der urigen Seilbahn gondeln wir hinauf nach Gitschen (1717m) wo unsere Rundtour beginnt. Zuerst steigen wir unschwierig dem Rossstock (2461m) auf's Haupt (T3), weiter gehts weiss-blau-weiss markiert über die Rossstocklücke auf den Fulen (2491m, T4) und über das Liderner Plänggeli auf den anspruchsvollsten und schönsten Gipfel der Trilogie, den Chaiserstock (2515m, T4+). Abstieg erfolgt über die Lidernenhütte (Möglichkeit zur Einkehr) zurück zur Bergstation Gitschen. In Abhängigkeit von den Verhältnissen kann die Rundtour auch in umgekehrter Richtung erfolgen bzw. Gipfel ausgelassen werden.
Gehzeit: ca. 8 Stunden
Höhendifferenz: ca. 1300 Hm
Distanz: ca. 12km
Schwierigkeit: T4+ (Schlüsselstellen sind z.T. exponiert aber kettengesichert,
erfordert Klettern bis II)
Anforderung: Erfahrung im alpinen Wandern (wbw-markierte Pfade); gute Kondition; am kettengesicherten, steilen Grat vom Chaiserstock absolute Schwindelfreiheit erforderlich (beidseitig ausgesetzt mit kurzer Kletterei!); Bergschuhe (mindestens Kategorie B); gute Trittsicherheit
Kosten: 14,- CHF (Seilbahn), Kosten des Tourenführers werden auf die Teilnehmer umgelegt
Treffpunkt und Zeit: nach Vereinbarung
Führung und Anmeldung: Steve Schneider, steve.schneider@gmx.net

06.10.   Herbstwanderung am Walensee
Anforderungen: T3 , Kondition für 23km und ca.700HM
Dauer: ca. 7 Std Laufzeit
Weesen - Betlis - Seerenbach - Quinten, 2h45 - 3 h
Quinten - Walenstadt, 3:30h-4:00h
Treffpunkt: 6:30 Uhr P&R Eiken, Fahrgemeinschaften
Fahrstrecke/Ziel: Ziegelbrücke: 140 km 1:30 Std Fahrzeit Parkgebühren.
Bus bis Weesen Ausgangspunkt, Zug von Walenstadt nach Weesen
Ausrüstung: Rucksackverpflegung, feste Schuhe, evtl. Wanderstöcke,
Kosten: Parkgebührnen, anfallende Fahrtkosten,
Bus und SBB von Walenstadt nach Weesen ca. 15 SFR
Tourenführerkosten werden umgelegt
Anmeldung: Rieke Polutta,
0170-4759861, rieke.bergsuechtig@arcor.de
14.10.    Schweizer Jura
Bergwanderung über den östlichsten schweizer Juraausläufer: Lägeren (859m).
Otelfingen, Wettingen, Burghorn, Hochwacht, Regensberg, Otelfingen.
Ca. 7 h, ca. 780 Hm,
T 2-3
Abfahrt B. Säckingen, Gloria, 7:30 Uhr nach Otelfingen, Bhf.
Führung und Anmeldung: Claudia Schmidt-Nold,
07762-8072444, clschm24.nold@gmail.com
16.12.   Skitour Ristenstock 2290 m
Leichte Skitour zum Einstig in die Saison.
Je nach Schnee und Lawinenlage wird das Ziel ggf. angepasst.
Führung und Anmeldung (ab Nov. 2018): Matthias Pohl, 07761-95666,  matthias.pohl3@gmx.de

06.01.19     Schneeschuhtour zum Schnuppern-Feldberg
Abfahrt : 8:00 Uhr Gloria-Kino Bad Säckingen. Fahrt über Todtnau, weiter zur Kaserne, dann den nächsten Parkplatz nach der Kaserne in der Kurve nehmen, Treffpunkt.
Leichte Schneeschuhtour auch für Nichtmitglieder.
Ausrüstung: Schneeschuhe(können auch bei der Sektion ausgeliehen werden), Teleskopstöcke, Sonnenbrille, Rucksackverpflegung.
Kosten: Fahrpreis nach Absprache.
Anmeldung: Peter Diesner, pit.diesner@googlemail.com

20.01.19   Von Biberegg zum Hochstuckli
Abfahrt: 7:00 Gloria- Kino Bad Säckingen, Fahrt nach Biberegg- Skilift Nüsel.
Ca. 5 Std. Zum Hochstuckli und zurück nach Biberegg.
SAC Schwierigkeitsbewertung WT 2
Ausrüstung: alles was man zum Schneeschuhen laufen braucht, Rucksackverpflegung.
Kosten: nach DAV Tourenbedingungen
Anmeldung: Peter Diesner, pit.diesner@googlemail.com